STARTSEITE

  TURNPROGRAMM

  DA GAAHT ÖPPIS...

     2021 BERICHTE

     2020 BERICHTE

     2019 BERICHTE

     2018 BERICHTE

     2017 BERICHTE

     2016 BERICHTE

     2015 BERICHTE

     2014 BERICHTE

     2013 BERICHTE

        CHLAUSHOCK

        VOLLEY NÜÜFERE

        CHOLFIRST-CUP

        SH-TRIATHLON

        FERIEN/VELO

        FERIEN/MINIGOLF

        FERIEN/WANDERN

        FERIEN/RHEIN

        VELOTOUR

        SKIWEEKEND

     2012 BERICHTE

     2011 BERICHTE

     2010 BERICHTE

     2009 BERICHTE

     2008 BERICHTE

     2007 BERICHTE

     2006 BERICHTE

     2005 BERICHTE

     2004 BERICHTE

     2003 BERICHTE

     2002 BERICHTE

     2001 BERICHTE

     2000 BERICHTE

     1999 BERICHTE

     VOR 1999 BERICHTE

  MITGLIEDER

  CORONA-NEWS





 
erlebnisberichte 2013




>> Fotos siehe unter den jeweiligen Menu-Punkten!
>> Berichte über unsere Aktivitäten hier anschliessend:



      [01.12.2013] In nächster Nachbarschaft findet der Staaner-Stadtlauf statt. Drei unserer Kameraden machen am 1/4-Marathon mit! Hier der Auszug aus der Rangliste (Herren Kat.5, 58 Teilnehmer):
33. 2278 Mink Rüdiger, 1963, Diessenhofen MRD, Diessenhofen, 0:53:56,7
50. 2273 Leuenberger Beat, 1958, Diessenhofen, 0:58:06,4
56. 2293 Sporrer Roland, 1955, Diessenhofen, 1:06:49,7 ...herzliche Gratulation...



      [29.11.2013] Gleich am nächsten Tag, am Freitag-Abend (nach dem Volleyball mit Nüüfere) treffen wir uns – mit denjenigen Partnerinnen, die den Abend noch nicht anderweitig verplant haben – zum Chlausabend in Schlattingen. Eine Gruppe mit Sepp, Andi+Margrit, Peter(jun.)+Susi und Peter(sen.)+Marianne) trifft sich in Diessenhofen zum gemeinsamen Marsch nach Schlattingen, die anderen fahren per Auto an (Christoph, Sharon, Ueli, Helen, Rüdiger und Renzo).
      Nach dem Aperitiv mit Nüssli, Schoggi, Mandarinen und Fendant beginnen wir auf dem Tisch mit dem Aufkochen der vorbereiteten Fondue-Portionen. Bei Erinnerungen auffrischen und Anekdoten erzählen vergeht die Zeit im Fluge.
      Zwischen Hauptgang und Dessert verteilt Peter(sen.) die vorbereiteten Quizfragen und stellt die Runde unter Zeitdruck: 6mal gilt es – jeweils in wechselnden Teams – die sechs Rätsel zu lösen! Offensichtlich ist Peter(jun.) auch heuer wieder der Kreuzworträtsel-Guru, immerhin ist er nur einmal Dritter, alle fünf anderen Aufgaben hat er jeweils mit der Bestnote gelöst...
      Mit Kuchen und Kaffee in verschiedenen Varianten geht dann der Abend langsam seinem Ende entgegen: Abwaschen, Aufräumen, Einpacken, Putzen, Abschliessen, Abmarschieren, Abfahren, Ausschlafen... (Bilder siehe unter BilderBogen...). ...



      [28.11.2013] Wir erhalten einmal mehr Besuch von unseren Kameraden zum Volleyball mit Nüüfere Wir können mit Befriedigung feststellen, dass das Duell ausgeglichen endet: Wir Diessenhofer sind zahlenmässig überlegen und die Nüüferer dafür resultatmässig! Immerhin gewinnen wir Diessenhofer noch den 4.Satz! Leider haben wir halt drei Sätze lang gebraucht, um die Spieltaktik unserer "Gegner" zu lesen. Der fünfte und mannschaftsmässig durchmischte Satz endet mit 25:22 für diejenigen mit den sauberen Socken... Ausklingen tut der Abend im Löwen, wo wir uns bei Most und Bier nochmals richtig aussprechen können. (siehe auch im BilderBogen)...



      [17.10.2013] Zwei Rennsport-Fans (Sepp und Peter F) fahren zum Ferienprogramm 'GoKart' nach Singen auf die Kartbahn Alemannenring, die sie beim zweiten Vorbeifahren denn auch finden. Bares Erstaunen beim Eintreffen: die Beiden sind allein auf weiter Flur! Das hindert sie aber nicht, nach einem ausführlichen Rennverhaltens- und Fahnenfunktions-Kenntnis-Check, einen Helm überzustülpen und in einem der bereitstehenden Kart Platz zu nehmen. Die ersten paar Runden dienen der Angewöhnung an Untersatz und Kurvenanordnung. Bald aber wird das Gaspedal mehr gedrückt und auch die Bremsen erhalten immer mehr Bedeutung! Abwechslungsweise führend, brettern die beiden im Meter- bis Dezimeter-Abstand durch die Spitzkurven, über die Geraden und am Start/Ziel vorbei.
      Im ersten 'Rennen', Dauer 15min, drehen beide je 33 Runden. Auf Kart6 fährt Peter die schnellste Runde mit 24.85sec, der Runden-Durchschnitt ist 26.71sec. Sepp auf Kart4 ist auf der schnellsten Runde mit 25.74sec unterwegs, er fährt den Schnitt von 26.70sec.
      Für den zweiten Durchgang werden die Karts ausgetauscht, über je 34 Runden fahren die beiden die folgenden Werte: Peter auf Kart4, 24.63sec, Durchschnitt 25.99sec; Kart6 mit Pilot Sepp, 24.77sec, Durchschnitt 26.03sec.
      Zwischendurch und am Schluss nutzen die beiden die Gelegenheit, mit dem Bahnbetreiber, einem aktiven Kartpiloten, über die aktuellen technischen Details der Rennkarts zu fachsimpeln...



      [10.10.2013] Zwei Unentwegte (Sepp und Peter F) fahren zum Ferienprogramm 'Badminton' ins Aranea Schaffhausen. Erst reduzieren sie ihre Reservation auf 3/4 Stunden, finden dann aber, bei soviel Spass bleiben sie eine weitere 3/4 Stunde auf dem Court! Nebst lockerem Einspielen und Ausprobieren von diversen Finten spielen die beiden insgesamt 7 Sätze, deren Ergebnis sie notieren: Sepp gewinnt drei Sätze (21:14, 21:11, 21:18), Peter kann gegen Ende der Spielzeit eine Schwäche von Sepp gnadenlos ausnützen und dank dem Gewinn des letzten Satzes vier Siege einfahren (21:15, 21:15, 21:19, 21:15). Aber, man kann es nachrechnen, nach Gewinnpunkten liegen die beiden mit je 127 Punkten gleichauf und stossen deshalb anschliessend im Pulcinella auf das Unentschieden an!



      [24.08.2013] Drei Mann sind angemeldet, am Cholfirst-Wettkampf in Trüllikon teilzunehmen. Sepp allerdings muss krankheitshalber aussteigen, somit fahren Andi und Peter (der Alte) zu Zweit und per Velo nach Trüllikon. Leider öffnet Peterus genau zu Wettkampfbeginn den Wasserhahn, so dass die Einzelwettkämpfe unter eher feuchten Bedingungen abgehalten werden. Peter kann sich wieder einmal eine Medaille um den Hals hängen lassen (3.Rang von 10 Mann in der Kategorie 5), Andi erreicht Rang 7 bei 12 Mann in seiner Kategorie 4.
      Für den Plauschwettkampf schliessen sich Andi und Peter mit einer Feuerthaler Dreiergruppe und dem Schlatter Mani Aeberhard zusammen. Erfolgreich, wie der zweite Rang beim Heuballen-Rollen, Tennisball-Treffen, Mini-Kegeln, Maxi-Würfeln und Wasser-Saltieren beweist! Im Laufe des Nachmittages lässt zwar der Regen wieder nach, trotzdem lassen sich Andi und Peter infolge der fortgeschrittenen Zeit per Auto nach Diessenhofen zurück-chauffieren; immerhin hebt Andis Flüüger schon um 06:30 Uhr zum Ferienflug ab... (siehe BilderBogen (Bilder, Film und Rangliste...)...



      [10.08.2013] Einmal mehr beteiligt sich die MRD am Schaffhauser Triathlon. Wie bereits 2012 auch heuer mit einem Team und einem Einzelkämpfer... Das Team mit Beat als Schwimmer, Christoph als Radler und Joachim als Läufer erreicht mit der Zeit von 2:07:13 den 45.Rang (von 51 Teams). Der Schwimmer Beat kommt nach 19:39 (50.Zwischenrang) aus dem Wasser, auf dem Velo sitzt Christoph 1:05:40 (41.Zwischenrang), und Joachim rennt in 39:27 (42.ZR) die 7,2km. Insgesamt halten sich die drei 2:27min im Wechselraum auf!
      Peter (der Alte) kämpft sich auf den 21.Rang (von 30 Nostagikern in der Kategorie Ü60). Seine Zeit von 2:25:04 ist etwa gleich (schlecht...) wie vor einem Jahr, dummerweise hat er diesmal keine Wadenkrämpfe als Ausrede... Seine Abschnittzeiten sind: Schwimmen 19:40 (21.ZR), Velo 1:15:37 (22.ZR), Rennen 43:59 (16.ZR). Seine Kleider- und Schuhwechsel inklusive Stoppelfeld-Durchquerungen dauern immerhin 5:45min (liegen hier noch Verbesserungsmöglichkeiten drin?)! siehe BilderBogen...



      [08.08.2013] Drei Mann (siehe BilderBogen...) starten zum Sommerprogramm 'Velo-Rundfahrt' in Richtung Schlattingen, Etzwilen, Hemishofen, Ramsen, Buch, Randegg, Thayngen, Gennersbrunn, Büsingen. Die letzte Teilstrecke führt dem Rhein entlang und endet, weil die Gailinger Brücken-Beiz zu ist, enntet der Brücke vor dem Löwen...



      [01.08.2013] Zufälligerweise treffen sich zum Sommerprogramm '1.-August-Schwimmen' gut die Hälfte der MRD-Mitglieder in der Badi Diessenhofen! Fast jedermann sucht bei dieser Affenhitze und vor den grossen Feierlichkeiten zum Geburtstag der Eidgenossenschaft im Rhein Abkühlung. Im Bild leider nicht festgehalten...



      [25.07.2013] Für das Sommerprogramm 'Minigolf' machen sich drei MRD'ler mit dem Velo auf nach Wagenhausen. Ueli, Sepp und Christoph sind sich einig: zuerst spielen, dann Durst löschen! Trotz mehrjähriger Vernachlässigung des Trainigs meistern alle drei den Parcours bravourös. Die meisten Hindernisse können wir mit dem 2. Schlag besiegen, manchmal sind es auch 3 oder mehr... Nur den 1er schafft niemand! Nach der Anstrengung stärken wir uns im Beizli bis uns die Mücken nicht mehr in Ruhe lassen. Auf dem Heimweg machen wir einen Abstecher in den Dschungel, wo wir den Abend mit einem Kaffee 'Sowieso' beschliessen... (Bilder und Rangliste siehe unter BilderBogen...)



      [18.07.2013] Entgegen der Gewohnheit, anlässlich des Sommerprogrammes 'Wanderung' in Richtung Etzwilen zu fahren, lösen Andi, Sepp und Peter diesmal Einfach-Billette nach Schlatt-Paradies. Aber auch diesmal wird im Bahnhöfli erst mal ein Bier (oder waren es zwei...) getrunken, bevor mit Hilfe einer Karte und dem zweitbesten OL-Läufer der Weg durch den Schaaren gesucht wird. Vorbei an der Engelhütte gehts zum Naturschutz-Beobachtungsturm am Escheriet, wo Andi eine Flache Prosecco entkorkt... Zurück gehts dann schon ziemlich im Dunkeln auf dem Fussweg dem Rhein entlang... (Bilder siehe unter BilderBogen...)



      [11.07.2013] Urs Wenger macht sein Fährboot für das Sommerprogramm 'Rheinfahrt' bereit und lädt uns (Urs, Andi, Ueli, Renzo, Christoph, Peter) zur Fahrt rhein-aufwärts ein. Vis-a-vis dem Schupfen legen wir an, sammeln Holz (aus dem mitgebrachten Papiersack) fürs Grillfeuer und legen auf dem perfekten Rheingrill von Urs unsere Würste, Steaks und andere Grilladen auf. Das Getränk ist auch von Urs gesponsert, was hier, verspätet zwar, trotzdem herzlich verdankt sei! In ruhiger und sicherer Fahrt bringt uns Urs noch vor Mitternacht wieder zurück in den Diessenhofer Hafen. (Bilder siehe unter BilderBogen...)



      [08.06.2013] Zu Dritt nehmen wir die Velotour um den Sonnenberg in Angriff! Christoph, Ueli und Peter F starten wie üblich um 08:00 Uhr bei der Rhyhalle und cruisen über Eschenz hinauf zum Znüni-Restaurant Klingenzell. Dann die Abfahrt nach Müllheim, über die Thur und wieder über den "Hügel" zum Flugplatz Lommis neben Stettfurt. Nach dem Mittagessen geht es über Frauenfeld wieder zurück in heimische Gefilde...



      [06.05.2013] Gerne nehmen wir die Einladung zum Volleyball mit VolleyDiessenhofen an! Mit 4 Mann (Christoph, Viktor, Peter O und Peter F) sind wir ganz gut vertreten! Nach intensivem Einlaufen und Einspielen zu Zweit gehts los! In zwei Teams spielen wir 4 Sätze: VD verstärkt mit den zwei MRD-Junioren gewinnt dabei drei Sätze. Erst den letzten Satz kann das VD-Team mit den zwei MRD-Senioren noch gewinnen! Danke den VD-Damen!



      [18.04.2013] Eine weitere Ausgabe des VolleyballSpielen mit Nüüfere geht über die Bühne! Mit AndiA, AndiS, PeterO, Joachim, Sepp, Viktor, Ueli, Christoph und PeterF machen sich 9 MRD'ler auf den Weg nach Nüüfere. Ebenfalls 9 Nüüferer Männerturner stellen sich zum Spiel! Wir bilden 3 Mannschaften: Nüüfere1, Diessenhofen1 und die Gemischte Rentner-Gruppe (verstärkt mit Nüüfere-Beat und Nüüfere-Bruno).
      Von total 7 Spielen gewinnen die Rentner 1x über Dh1, Dh1 bezwingt die Rentergruppe auch 1x, Dh1 gewinnt das letzte Spiel gegen Nüüfere1. Die nicht erwähnten vier Spiele gewinnt Nüüfere1 mal problemlos, mal knapp...
      Beim gemütlichen zweiten Teil in der Sonne werden dann die Spiele nochmals kommentiert und vor der Heimfahrt nach Diessenhofen auch noch technische Probleme (Beamer oder Projektor, Wärmepumpen) erörtert.



      [16./17.03.2013] Beim Skiwochenende in Klosters waren Schnee und Pisten perfekt!
      Schon lange im Voraus wurde das Datum für das Skiweekend der Männerriege Diessenhofen durch eine Internetumfrage festgelegt. Die gemeinsam getroffene Wahl hat sich als absoluter Volltreffer herausgestellt, die Schnee- und Pistenverhältnisse waren perfekt und das Wetter spielte zumindest am Samstag voll mit. Nur mit der CO2-sparenden Variante der Anreise mit der Bahn mussten sich einige Mitglieder zuerst noch anfreunden. Die Wahl des richtigen Gepäckstücks und dessen Verstauung im Zug war nicht jedermanns Sache; ganz im Gegensatz zum Frühstück, das im reservierten Speisewagen genossen wurde.
      Elf Skifahrer und ein Snowboarder der Männerriege Diessenhofen verausgabten sich am Samstag auf Klosters Madrisa bei besten Verhältnissen, was dann am Abend seine Spuren hinterliess. Auch der Sonntag begann metereologisch recht schön. Nach einem weiteren langen Skitag auf Parsenn beschlossen wir, den Nachmittag mit einem von der Vereinskasse gestifteten Hauskaffee abzuschliessen. Auf dem Heimweg im Zug waren die meisten damit beschäftigt, ihren Liebsten per Smartphone und SMS die Ankunftszeit mitzuteilen. Wer nächstes Jahr dabei sein will, hat jetzt schon die Gelegenheit bei uns vorbeizuschauen...(Bilder siehe unter BilderBogen...).



      [07.03.2013] Am ersten Donnerstag im März findet unsere Generalversammlung statt. 11 Aktive, 2 Neue und Aldo das Ehrenmitglied treffen sich im Adler. Nach der ordentlichen Versammlung, deren Verlauf im Protokoll peinlich genau festgehalten wird, fahren die Wirtsleute im Auftrag des Vorstandes zwei kalte Platten auf, um unsere hungernden Mägen zu beruhigen...



      [09.02.2013] Acht Mann der MRD beteiligen sich an der Seerücken Volleyball-Meisterschaft 2013 in Diessenhofen (AndiA, Ueli, Viktor, AndiS, Joachim, PeterO, Rüdiger, PeterF). Vier Spiele, kein Satzgewinn, einmal total Abschiffer, SpielSpass gegen Volley Diessenhofen... so die Kurzmeldung über unsere Beteiligung am Turnier des TGTV.
      Die beiden Sätze gegen die späteren C-Sieger MR Nüüfere verlieren wir einigermassen respektabel: 12:25 und 18:25. Dann, gegen die Frauen aus Flurlingen haben wir vor allem im 2. Satz das Heft zwar in den Händen, lassen es dann aber mit 24:25 fahren! Auch der erste Satz verlieren wir noch anständig mit 21:25! Dann das Spiel gegen die MR Ermatingen 2!!! Wir lassen uns vom Gegner einschläfern und verlieren einen Anschlag nach dem anderen! Und das so ungefähr 40mal! Etwa zehn Mal nehmen wir zwar ab, aber verspielen den Punkt gleich wieder: Resultate 8:25 und 9:25!!!
      Dank dem letzten Spiel ist wenigstens der Samstag gerettet: gegen unsere Diessenhofer Damen verlieren wir zwar auch zweimal etwa 16:25, aber immerhin ist es ein engagiertes Spiel und wir haben alle unseren Spass daran!



      [03.01.2013] Mit sechs Mann findet die (Winter)Wanderung nach Schlattingen statt. Schnee hat es war keinen mehr, aber Renzo, Urs, Viktor, Sepp, Ueli und Peter(sen) nehmen den Weg nach Schlattingen in den Bienengarten trotzdem unter die Schuhe. Bei Bier und Bretzeln werden die aktuellsten Themen besprochen, dann wird gezahlt und aufgebrochen. Dank dem Mitführen eines Regenschirmes bleiben wir auch auf dem Rückweg, der Bahnlinie entlang, trocken......