STARTSEITE

  TURNPROGRAMM

  DA GAAHT ÖPPIS...

  MITGLIEDER

  CORONA-NEWS





 
corona-news








16.12.2020

Hallo Turnkameraden

Nun ist es leider soweit. Anhand der aktuellen Massnahmen und Empfehlungen des Bundesrates habe ich in meiner Funktion als Corona Beauftragter der MRD, abgestimmt mit Christoph, entschieden, derzeit keine Aktivitäten mehr im Namen der MRD anzubieten.

Ich hoffe, wir werden im Verlauf des nächsten Jahres wieder mit gemeinsamen Aktivitäten starten und wieder unseren gewohnten Fitness Level erarbeiten können.

Bis dahin wünsche ich euch und Euren Familien frohe Weihnachten, einen guten Start ins 2021 und ...bleibt alle gesund...

Rüdiger



21.10.2020

Hallo Turnkameraden

An der heutigen Zusammenkunft haben wir entschieden am 22.10.2020 NICHT mit unseren Turnstunden zu beginnen. Bei der aktuellen Entwicklung der Covid-19 Zahlen, ist ein Start der Turnaktivitäten in der Halle nicht vertretbar! Wir werden die Entwicklung der Pandemie weiterhin beobachten und zu gegebener Zeit wieder über einen Start des Turnbetriebes nachdenken.

Auch haben wir entschieden, den geplanten Chlausabend dieses Jahr nicht durchzuführen.

Ich hoffe nun, ihr bleibt alle aktiv und haltet euch in Eurem eigenen Interesse fit.
Sollte es Fragen, Unklarheiten, oder Anregungen geben, einfach bei mir melden.

Mit turnerischen Grüssen und bleibt gesund
Rüdiger (Technischer Leiter)



28.09.2020

Liebe MRD’ler

nach den Herbstferien macht es keinen Sinn mehr unser Training draussen abzuhalten. Wir haben deshalb ein Schutzkonzept erstellt, das uns erlaubt, in der Lettenhalle zu trainieren. Die Stadt (Fr. S. Gohl) hat das Schutzkonzept der Männerriege eingesehen und als zweckmässig und ausreichend beurteilt. Wesentlicher Punkt dieses Schutzkonzepts ist ein Corona-Schutzbeauftragter, der für die Einhaltung der Schutzmassnahmen veratnwortlich ist. Rüdiger hat sich verdankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Damit sind die administrativen Voraussetzungen für einen Trainingsbetrieb nach den Herbstferien in der Lettenhalle erfüllt.

Zudem sind

• das "Schutzkonzept Sportanlagen Lettenhalle und Rhyhalle" und
• die "COVID-19 Schutzmassnahmen im Turnsport Bereich Breitensport"

einzuhalten. Rüdiger, als Corona-Schutzbeauftragter, wird uns darüber informieren, was all diese Konzepte für uns bedeuten.

In welcher Form wir das Training in der Halle wieder aufnehmen, müssen wir noch diskutieren. Selbstverständlich soll jeder frei für sich entscheiden, ob er unter den gegebenen Voraussetzungen an einem Training teilnehmen will. Auch hier gilt der Grundsatz des BAG: "Der Bundesrat setzt weiterhin stark auf eigenverantwortliches Handeln. Die Hygiene- und Verhaltensregeln sowie die Schutzkonzepte bleiben zentral und sollen helfen, Neuansteckungen zu verhindern".

In diesem Sinn wünsche ich Euch vorerst mal schöne Herbstferien und bliibed gsund!
Gruss Christoph



04.06.2020

Liebe MRD'ler

ab dem 6. Juni 2020 ist der Trainingsbetrieb unter Einhaltung von vereinsspezifischen Schutzkonzepten wieder zulässig. Ich habe hier die wichtigsten Punkte, die uns betreffen, in Kurzform zusammengefasst:

• jeder Verein muss ein individuelles Schutzkonzept erstellen, das vom Betreiber der Sportanlagen (Stadt Diessenhofen) abgeglichen werden muss
• nur symtomfrei ins Training
• die Risikogruppen gelten nach wie vor, dazu zählen über 65-Jährige und Personen mit bestimmten Vorerkrankungen. Für diese sollen "spezielle" Vorkehrungen getroffen werden (ist nicht näher erläutert, was dies bedeutet)
• 2 Meter Abstand sind einzuhalten
• Im eigentlichen Trainingsbetrieb ist Körperkontakt zulässig, dies aber nur in beständigen Gruppen und mit Führung einer Präsenzliste
• weiter gelten die Hygieneregeln
• für sämtliche Trainings ist eine Präsenzliste zu führen
• es muss ein Corona-Beauftragter bestimmt werden, dieser ist verantwortlich für die Umsetzung und Einhaltung des Schutzkonzeptes
• An- und Abreise zum Training erfolgen individuell

Bis zur Sommerpause wären es noch 4 Turnstunden. Wie es nachher aussieht, weiss man noch nicht. Aus meiner Sicht macht es keinen Sinn, für 4 Turnstunden ein Schutzkonzept zu erstellen, mit der Stadt abzustimmen und einen Corona-Beauftragten zu bestimmen, der die Verantwortung übernehmen muss. Zudem ist weiterhin nicht klar, welche Vorkehrungen für die Risikogruppen zu berücksichtigen sind.

Bis zur Sommerpause (und auch während den Sommerferien) können wir uns aber in kleinen Gruppen treffen für kleine Velotouren (Rüdiger) oder Vitaparcours. Warten wir ab, welche Lockerungen der Bundesrat weiter plant. Auf der Agenda steht immerhin "Aufhebung der Vorgabe, über ein Schutzkonzept nach Artikel 6a zu verfügen", aber noch ohne Termin.

bis bald und bliibed gsund...
Christoph



20.04.2020

Liebe MRD'ler

nachdem der Bundesrat seine Strategie zur Lockerung der Corona-Massnahmen bekannt gegeben hat, möchte auch ich mich mit einem Mail an Euch wenden um mitzuteilen, was dies für die Männerriege bedeuten könnte und womit wir aus meiner Sicht in Zukunft rechnen müssen.

Allgemeines
Das SARS-CoV-2 (severe acute respiratory syndrome coronavirus 2) wird nicht einfach so wieder verschwinden, wie es aufgetaucht ist. Seine Existenz ist Tatsache und begründet sich in der natürlichen biologischen Evolution (Genmutation). Eine Ausrottung ist nicht mehr möglich. Wir müssen also lernen, richtig damit umzugehen, wie wir das mit andern Viren übrigens auch tun, d.h. wir Menschen müssen uns anpassen. Vielleicht werden wir eines Tages, auch dank Evolution, immun dagegen sein.

Unterschied zu einem Grippevirus
Der Unterschied zu einem Grippevirus liegt in der Schnelligkeit der Ausbreitung, dies unter anderm deshalb, weil praktisch niemand einen Immunschutz hat und deshalb jeder angesteckt werden kann.

Leben mit dem Virus
Weil wir nun mit dem SARS-CoV-2 leben müssen, werden wir nicht einfach so wieder zur "Normalität" übergehen können, wie es vor dem Lockdown war! Solange die Menschheit nicht immun ist, braucht es Massnahmen um die Verbreitung zu begrenzen. Unser Gesundheitswesen (weltweit) verträgt keine andere Variante, wie z.B. die oft zitierte Durchseuchung. Dies sehen auch die Lockerungen des Bundesrates so vor. Wir werden unser Leben also anpassen müssen, die Personen, die zu einer Risikogruppe gehören, erst recht! Die Abstandsregeln werden noch länger bestehen bleiben und die Risikogruppen sollen nach wie vor zu Hause bleiben. Wir werden uns auch an Masken gewöhnen müssen.

Corona Tests
Mit ausgedehnten Tests kann festgestellt werden, wie gross die Ausbreitung bereits fortgeschritten ist und wer noch geschützt werden muss. Die Wissenschaft weiss aber nach wie vor nicht zuverlässig, wie lange eine Immunisierung nützt und ob eine immune Person das Virus weiter verbreiten kann. Deshalb müssen auch mit Tests die schützenden Massnahmen eingehalten werden. Inwieweit diese Massnahmen gelockert und angepasst werden können, muss die Wissenschaft erst noch erarbeiten.

Was bedeutet dies für die Männerriege
Wenn ich das wüsste, sässe ich nicht hier.

Kurzfristig, d.h. bis am 8. Juni gilt sowieso ein Versammlungsverbot, ich denke aber, dass wir bis zu den Sommerferien auf ein Training in der Halle verzichten sollten. Mittelfristig: die meisten von uns sind in einer Risikogruppe und wir alle sind vor einer Ansteckung und Übertragung nicht gefeit. Ob wir mit geeigneten Massnahmen dem Verbreitungsrisiko aus dem Weg gehen können, weiss ich nicht. Wir alle wissen, dass wir die Abstandsregel in der Halle und in der Garderobe nicht einhalten können. Vielleicht turnen wir draussen und die Garderobe ist zu Hause?

Langfristig: Solange landes- und weltweit keine Immunität besteht, müssen wir uns wahrscheinlich mit anderen Formen des sich Fit- und Gesundhaltens auseinander setzen. Ebenso zur Geselligkeit, die ein wichtiger Bestandteil unseres Vereins ist, müssen wir uns Gedanken machen. Das Bier am Stammtisch wird es in der bisherigen Form wohl nicht mehr so schnell geben.

Eine allgemeine Immunisierung kann erst mit der Entwicklung eines Impfstoffes erreicht werden und das ist gem. heutigen Erkenntnissen frühestens in einem Jahr der Fall. Soviel zum Zeithorizont!

Ich möchte hiermit auf keinen Fall negative Stimmung verbreiten, aber ich möchte Euch ein wenig dafür sensibilisieren, wie lange wir noch mit den Auswirkungen des SARS-CoV-2 zu rechnen haben. Mein Aufruf ist deshalb, macht Euch Gedanken, wie wir uns in der nächsten Zeit - und da spreche ich von ca. 1 Jahr - fit und gesund halten können. Entwickelt Ideen und Vorschläge und meldet Euch, wie Ihr die Lage beurteilt. Ich bin gespannt auf Euer Feedback.

bliibed gsund!
Christoph


Turnen ist ausgesetzt (März 2020)...

Liebe MRD'ler

die vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen gegen das Coronavirus und zum Schutz unserer Gesundheit betreffen auch uns als Männerriege. Einerseits geht es um uns und unsere Gesundheit, andererseits aber vorallem auch darum, die Verbreitung des Virus einzuschränken.

Im Vorstand haben wir uns per Mail abgesprochen. Wir haben beschlossen, den Turnbetrieb bis auf weiteres auszusetzen. Dies weil wir:

• die Massnahmen des Bundesrates ernst nehmen (wie z.B. Abstand halten, keine Hände schütteln)
• dazu beitragen wollen, dass die Verbreitung des Virus verlangsamt wird
• auch an unsere Gesundheit denken - wir haben einige Mitglieder die älter sind als 65 und damit aus medizinischer Sicht zur Risikogruppe gehören
• solidarisch sind mit anderen Vereinen (teilweise wurden schon Sportstätten und Fitness Studios geschlossen)

Eine Fortführung der Turnstunden wäre verantwortungslos. Wir wissen nicht, wer Virusträger ist, die Inkubationszeit beträgt 5 - 14 Tage, wir dürfen uns nicht auf unser i.d.R. gutes Immunsystem verlassen.

Ich bin auch davon überzeugt, dass die Turnhalle geschlossen wird. Bis jetzt (15.03.2020, 20:15 Uhr) habe ich noch keine entsprechende Information. Die Massnahmen der Kantone Tessin, Basel Land und Jura könnten auch bald bei uns umgesetzt werden und dann hat sich die Fragestellung ob Turnen oder nicht sowieso erledigt.

Aus den obigen Überlegungen rate ich persönlich auch vom gemeinsamen Bier "nach dem Turnen" ab, das möchte ich aber jedem einzelnen überlassen, wie er sich hier verhalten will. Vielleicht löst sich diese Fragestellung auch von Amtes wegen.

Trotz allem wünsche ich Euch gute Gesundheit. Nutzt die Gelegenheit um selber etwas für die Gesundheit zu tun: spazieren, velofahren, joggen, usw.

schöne Grüsse
Christoph