Skip to main content

velotour 2024

Am Samstag nach Auffahrt, es war der 11.Mai.2024, versammelten sich zahlreiche Männerriegler mit ihren Alu- und eRössern zur gemütlichen Ausfahrt. Jürg und Roger haben eine knapp 60km lange Route mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten ausgekundschaftet. Der Start war bei der Rhyhalle, das Ziel auf spontane Einladung bei Renzo... Ein Bericht ist in Kürze auch verfügbar...!


volleyball mit nüüfere

    2x 8 Männerturner aus Neunforn und Diessenhofen treffen sich am 25.April.2024 turnusgemäss in der Lettenhalle. Ihre Absicht: Aufwärmen, Einturnen und dann Volleyball-Spielen...

    Den Diessenhofern gelingt beinahe die Sensation! Nach dem ersten Satz, den sie zum Angewöhnen und Gegner-Kennen-Lernen brauchen und prompt auch verlieren, drehen sie auf und gewinnen den zweiten Satz... Und mit nur 2 Punkten Rückstand bieten sie im dritten Satz den sackstarken Gegnern ganz respektabel die Stirn!

    Danach werden noch weitere 2 Sätze, dann aber gemischt, gespielt. Aus Sicht der beiden Männerriegen enden die beiden Sätze jeweils 1:1... Zum Ausklang wird nach dem Frischmachen ins Pulcinella gewechselt, wo bei Pizzen, Bier und Getratsche der Abend abgeschlossen wird...


ski-weekend 2024 grindelwald

    Sechs Skifahrer (ChristophR, ChristophM, PeterO, PeterFa, Beat, Sepp) und zwei Wanderer (Roger, Jürg) reisten mit Zug und Speisewagen ins  Skiweekend nach Grindelwald. Spätestens in Interlaken wurde uns klar,  dass wir viele Gleichgesinnte hatten. Wir, die Skifahrer blieben in der Masse und verliessen den Zug in Grindelwald Terminal um sich für das  Skifahren vorzubereiten, während unsere Wanderer noch im Zug sitzen blieben. Das Reisegepäck konnte in den automatischen Gepäckfächern  aufbewahrt werden. 

    Bald ging es mit der neuen Seilbahn hinauf auf den Eigergletscher. Da wurde uns schon bewusst, dass wegen des starken  Windes nicht alle Bahnen in Betrieb waren. Deshalb war auch das Gedränge auf den Pisten, den Bahnen und vor allem in den Beizen gross. Nach einem ersten erfolglosen Versuch etwas Mittagsnahrung zu uns zu nehmen, wechselten wir die Beiz. Dort gab es dann Suppe und Wurst. 

    Am Nachmittag war die Auswahl an Liften nicht mehr gross, nach und nach wurden sie sturmbedingt ausser Betrieb genommen. Wir hielten dem Wind tapfer Stand und stärkten uns dann auf der letzten Abfahrt noch mit einem Spezialkaffee (Schöimli-Pflöimli oder ähnlich). 

    Der Skibus brachte uns ins Hotel, wo wir uns zum Nachtessen richteten. Im Restaurant Barrys hatte uns Sepp für die erste  Schicht angemeldet, weshalb der Apéro zwar etwas zu kurz kam, dafür hatten wir anschliessend Zeit für den Schlummertrunk. 

    Der Sturm legte sich nicht, im Gegenteil, in der Nacht blies er uns beinahe aus den Betten, ebenso am nächsten Morgen. Das gefiel den Bahnen auch nicht und deshalb wollten sie erst gar nicht laufen. Nach einem gemütliche Frühstück und einer Besprechungsrunde in der Hotel-Lounge beschlossen wir, einen Spaziergang zu machen, einen Apéro zu geniessen und ohne Skierlebnis früher nach Hause zu fahren.

    Trotz allem war es ein gemütliches Wochenende und von Sepp bestens organisiert. 
    Christoph (Bilder folgen in Kürze...)


generalversammlung, 7.märz.2024


Gibt sich die Männerriege Diessenhofen einen neuen Namen?

    (fri) Die Generalversammlung der Männerriege Diessenhofen wird von 15 Mitgliedern besucht. Fünf weitere entschuldigten sich für ihre Abwesenheit.

    Präsident Christoph Rohr startet die Versammlung mit den üblichen statutarischen Traktanden. Ohne zu zögern meldet sich Renzo Mascherin als Stimmenzähler, wo er sich gleich beim nächsten Punkt, der Genehmigung der Traktandenliste, voll einsetzen kann.

    Das Protokoll der letzten GV wird einstimmig durchgewunken, so dass Christoph Rohr mit seinem Rückblick auf das vergangene Männerriegen-Jahr starten kann. Nebst dem ordentlichen Turnbetrieb, der von Rüdiger Mink organisiert und geleitet wurde, gab es auch ein paar weitere Highlights im Vereinsleben der Männerturner:  Skiweekend, Velotour, Ferienprogramme, Kohlfirstwettkampf, Turnfahrt ins Grimmselgebit, Chlaushock und Volleyball-Treffen mit den Turnkameraden von Neunforn und Schlatt. Alle diese Aktivitäten sind auf der HomePage (männerriege-diessenhofen.ch) festgehalten und können mit Text und Bild nachgeschaut werden!

    Über die Finanzen der MRD wacht Rolf Zubler! Seine Rechnung für 2023 wurde erst von den Revisoren geprüft und wird jetzt von der Versammlung − trotz kleinem Verlust − diskussionslos akzeptiert.

    Der gesamte Vorstand sowie der amtsjüngere Revisor stellt sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Turnusgemäss wird mit Beat Leuenberger ein neuer Revisor ins Team gewählt. Somit präsidiert Christoph Rohr, leitet Rüdiger Mink die Turnstunden, jongliert Rolf Zubler mit dem Geld, schreibt Peter Friedli das Protokoll und überwachen Sepp Böni und Beat Leuenberger die Kasse der Männerriege.

    Es haben sich im 2023 keine neuen Mitglieder finden lassen und es haben sich aber auch keine Turner verabschiedet, so dass der Mitgliederbestand bei 18 Aktiven und 2 Ehrenmitgliedern bleibt.

    Im nächsten Traktandum beantragt Sepp Böni, dass sich die Männerriege umbenennt! Der Begriff Männerriege lehnt sich an einen Stammverein, den es in Diessenhofen seit Jahren nicht mehr gibt, an. Zudem vermittelt der Name eher ein Bild von älteren und greisenhaften Männern, die etwas unbeholfen in der Turnhalle herumtappen… Da dieses Bild sicher nicht stimmt (siehe Jahresbericht!) , will Sepp mit seinem Antrag zu einer Namesänderung Anstoss zur Diskussion geben und hofft, das Vorhaben bis zur nächsten GV realisiert zu sehen.  

    Mit dem Versprechen, die Idee aufzunehmen und bis spätestens in einem Jahr entschieden zu haben, beendet Christoph Rohr die schon eifrig in Gang gekommene Diskussion und damit auch den offiziellen Teil der  Generalversammlung. Bei Pizzen und Bier klingt der Abend aus!